Herzlich willkommen beim                                              Heimat- und Geschichtsverein Babenhausen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen. Gerne laden wir Sie ein, die spannenden Themen der Babenhäuser Stadtgeschichte, gemeinsam mit uns zu erkunden. Unter "Termine" finden Sie die aktuellen Vortragsveranstaltungen und Vereinsaktivitäten. Die vom Heimat- und Geschichtsverein veröffentlichten Schriften finden Sie unter "Unsere Publikationen". Nähere Informationen über den HGV finden Sie im Menüpunkt "HGV Babenhausen". Besonders freuen wir uns über Ihren Besuch im Babenhäuser Territorialmuseum, das ehemalige Amtshaus in der historischen Altstadt von Babenhausen erhielt im April 2015 den "Deutschen Fachwerkpreis" und wurde mit dem Prädikat "Auszeichnung" bedacht.

 

 

Der Heimat- und Geschichtsverein (HGV) bietet eine Viertagesfahrt vom 26. bis zum 29. Mai 2024 in das  Hanauerland (Unterelsass) an.

 

In Wissembourg, Niederbronn-les-Bains und Bouxwiller das Hanauerland erleben.

 

Die Fahrt führt unter anderem nach Wissembourg.

 

 

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Bouxwiller (Buchsweiler) und Babenhausen beabsichtigt der HGV für seine Mitglieder und Freunde eine Busreise in das Hanauerland anzubieten. Dieses verbindet die beiden Städte schon seit vielen Jahrhunderten. 1458 heiratete Graf Philipp von Hanau-Babenhausen die Anna von Lichtenberg (Elsass). Diese Verbundenheit hat alle kriegerischen Auseinandersetzungen überdauert und ist ein Paradebeispiel dafür, wie aus ehemaligen Feinden wieder Freunde werden können.

Diesen wunderschönen Landstrich will der HGV in der Viertagesfahrt von Sonntag, 26. Mai, bis Mittwoch, 29.Mai 2024 bereisen. Im Kurort Niederbronn ist unser Grand Hotel Filippo, in dem unsere Reisegruppe übernachten wird. Von hier aus geht es zu den geschichtlichen Orten mit langer Tradition, die wir besuchen wollen.

Schon auf der Anreise wird der Charakter der HGV-Fahrt deutlich. Von Babenhausen geht es über Ludwigshafen und die Pfälzer Weinstraße an das Deutsche Weintor und über die Grenze nach Wissembourg im Elsass. Eine grenzüberschreitende Fahrt in wunderschöner Landschaft. Hier besichtigen wir im Rahmen eines Stadtrundganges auch die Abteikirche St. Peter und Paul und die Grabstätte des Hochmeisters von Bobenhausen in der Kommenden-Kirche.

Nach dem erlebnisreichen Zwischenaufenthalt fahren wir weiter durch den Parc naturel regional des Voges du Nord über Lembach in die Kurstadt Niederbronn zu unserem Grand Hotel Filippo, in dem wir drei Nächte bleiben werden. Ein gutes Abendessen als 3-Gang Menü bei Wein oder Bier beschließt den ersten Tag unserer Reise.

Niederbronn liegt im Naturpark Nordvogesen im Département Bas-Rhin und hat 4500 Einwohner. Es besitzt ein Spielcasino und wurde bereits 48 v.Ch. erstmals urkundlich erwähnt. Nach einem kurzen Rundgang fahren wir zum seit 1966 bestehenden deutschen Soldatenfriedhof. Hier sind die Gräber von15 800 Kriegstoten verbunden mit einer Informationsstätte. Eine kleine Führung über das Gelände ist geplant.

Im Anschluss daran verlassen wir Niederbronn und fahren zur Burg Lichtenberg, die zur ehemaligen Grafschaft Hanau-Lichtenberg gehörte. Nach einem kurzen Zwischenstopp geht es weiter nach La Petit Pierre (Lützelstein) in den Nordvogesen. Auf einem Felssporn thront die Burg aus dem 12. Jhd. In dem Museum kann man die Burggeschichte, sowie viel wissenswertes über das Biosphärenreservat der UNESCO erfahren. Auch gibt es eine sehr interessante Ausstellung über europäische Siegel, auch aus früheren Jahrhunderten. Zum Abschluss sehen wir in Graufthal noch die erhaltenen Felswohnungen, danach geht es zurück zum Hotel.

Der dritte Tag führt uns nach Neuweiler bei Saverne (Zabern). Hier können wir die Abteikirche St. Peter und Paul mit ihren Teppichen besichtigen. Anschließend geht es nach Saverne, das am Rhein-Marne-Kanal liegt (ev. Schleusenbesichtigung). In dieser Bezirksstadt mit ihren 12 Tsd Einwohnern befindet sich das klassizistische Chateau des Rohan (18. Jh.) mit seinem großen Park direkt am Kanal, das Schloessel (ehem. Bischofsresidenz), die Kirche Notre-Dame-de-la-Nativite (12. Jh.), der Rosengarten und die Grand Rue mit ihren vielen Fachwerkhäusern.  Am Nachmittag geht es weiter nach Bouxwiller (Buchsweiler), wo wir das jüdische Museum besuchen und kurz durch die Stadt bummeln, bevor wieder zurück nach Niederbronn zum Abendessen fahren.

Unser letzter Tag führt uns nochmals nach Bouxwiller. Dort können wir das Museum und die Evangelische Kirche besuchen. Von hier aus fahren wir weiter nach Brumath und besichtigen das dortige Schloss, dass zu einer lutherischen Kirche im Jahre 1805 umgebaut wurde. Nach einem Aufenthalt geht es über Sessenheim (Goethe und Friederike Brion) mit einem kleinen Goethemuseum sowie der Goethescheuer wieder zurück nach Babenhausen.

 

Hotel: Grand Hotel Filippo in Bad Niederbronn

3 x Übernachtung mit reichhaltigem Frühstück, 3 x 3-Gang Menü abends

Stadtführungen und Museumseintritte

Sonntag, 26.05.24: 

Fahrt nach Wissembourg, Stadtbesichtigung, Übernachtung in Niederbronn.

Montag, 27.05.24:

Stadtbesichtigung Niederbronn, deutscher Soldaten Friedhof, Besuch der Burg Lichtenberg, Rundgang in La Petit Pierre (Lützelstein) mit Museum, Felsenwohnungen in Graufthal.

Dienstag, 28.05.24

Fahrt nach Neuwiller (Teppiche) und Saverne mit Rundgang, Besuch des jüdischen Museums in Bouxwiller (Buchsweiler).

Mittwoch, 29.05.24

Stadtrundgang in Bouxwiller, Besuch des ehem. Schlosses in Brumath, Besuch des kleinen Goethemuseums in Sessenheim, Heimfahrt.

Das Programm steht unter Vorbehalt, inhaltliche Änderungen sind möglich.

Reiseveranstalter ist die Firma SEITZ-Reisen

Die Kosten für sämtliche oben aufgeführten Leistungen bei einer Mindestteilnehmerzahl von 30 Teilnehmern beträgt:

580 Euro pro Person im Doppelzimmer

680 Euro pro Person im Einzelzimmer

Reiserücktrittsversicherung auf Wunsch gegen Mehrkosten

Bitte die Anzahlung von 200 Euro bei einer Anmeldung bis zum 15.02.24 auf das Reisekonto des HGV Babenhausen. Ebenso die Restzahlung.

Sparkasse Dieburg IBAN DE40 5085 2651 0160 0167 96

 

Restzahlung bis zum 26.04.2024

Der Besuch eines Soldatenfriedhofes ist Teil des umfangreichen Ausflugsprogrammes.

Wichtiger Hinweis zum Territorialmuseum Babenhausen:

 

Das Territorialmuseum Babenhausen kann wieder zu seinen

normalen Öffnungszeiten besucht werden.

 

Weitere Informationen auf der neuen Homepage des Museums:

 

www.territorialmusem-babenhausen.de

 

 

 

Beachten Sie bitte auch den Video zur Kunststoffstraße des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Das Territorialmuseum ist Station der Kunststoffstraße.

 

Druckversion | Sitemap
© Heimat- und Geschichtsverein Babenhausen e.V.